Anwachsung


Anwachsung
Anwachsung,
 
Akkreszẹnz, Recht: die kraft Gesetzes eintretende Erweiterung des Rechtes eines oder mehrerer Mitberechtigten auf den Anteil eines weggefallenen bisherigen Mitberechtigten; besonders im Erbrecht tritt Anwachsung ein, wenn der Erblasser durch Testament die gesetzliche Erbfolge ausgeschlossen hat und einer der Erben vor oder nach dem Eintritt des Erbfalles weggefallen ist (§ 2094 BGB). Der angewachsene Erbteil gilt als besonderer Erbteil, kann also z. B. gesondert ausgeschlagen werden (§ 2095 BGB). Der Erblasser kann die Anwachsung ausschließen. - Außerhalb des Erbrechts kommt die Anwachsung bei sonstigen Gesamtrechtsverhältnissen vor, z. B. bei der bürgerlich-rechtlichen Gesellschaft, wenn ein Gesellschafter ausscheidet (§ 738 BGB, verbunden mit Pflicht zur Auseinandersetzung).

* * *

Ạn|wach|sung, die; -, -en (Rechtsspr.): Vergrößerung eines [Erb]anteils bei Ausscheiden eines Mitberechtigten; Akkreszens.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anwachsung — Anwachsung, 1) (Med.), Vereinigung zweier Flächen durch ausgeschwitzte, eine feste Verbindung bewirkende Lymphe, in Folge von Entzündung als Heilzweck, z.B. bei Wundlefzen etc., od. als Krankheit; 2) (Bauk.), gemeinschaftlicher Name der Ausladung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anwachsung — Anwachsung, im römischen und gemeinen Recht Akzession (accessio) genannt, im allgemeinen alles, was zu einem Gegenstand als Erweiterung hinzukommt, sodann, da der Zuwachs einer Sache gewöhnlich in einem untergeordneten Verhältnis zur Hauptsache… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anwachsung — Als Anwachsung wird der (dingliche) Vorgang bezeichnet, bei dem ein Gesamthänder aus einer Gesamthandgemeinschaft ausscheidet und dessen Anteil an der Gesamthandsgemeinschaft den verbleibenden Gesamthändern „anwächst“, d. h. diesen anteilig… …   Deutsch Wikipedia

  • Anwachsung — 1. Im Gesellschaftsrecht (nach HGB und BGB): Der Anteil des ⇡ ausgeschiedenen Gesellschafters am ⇡ Gesellschaftsvermögen wächst den übrigen Gesellschaftern zu (§ 738 BGB). Die Mitberechtigung an der ⇡ Gemeinschaft zur gesamten Hand steht nur noch …   Lexikon der Economics

  • Anwachsung, die — Die Anwachsung, plur. inusit. 1) Das Anwachsen in der ersten Bedeutung. S. auch Anwuchs. In der zweyten, einer Vergrößerung, ist Anwachs üblicher; indessen wird auch das Anwachsen eines Landes durch angeschüttetes Erdreich zuweilen die Anwachsung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Anwachsungsrecht — (Akkreszenzrecht, Jus accrescendi) bezeichnet in der Rechtssprache die Bestimmungen, auf Grund deren unter bestimmten Voraussetzungen der Anteil einer Person einer andern zufällt, anwächst. Abgesehen von der Bestimmung des § 738 des deutschen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Akkreszenz — Ak|kres|zẹnz 〈f. 20〉 Anwachsen, Zuwachs (eines Erbteils) [zu lat. accrescere „hinzuwachsen“] * * * Akkreszẹnz   die, / en, Recht: die Anwachsung. * * * Ak|kres|zẹnz, die; , en [zu lat. accrescere, ↑akkreszieren] (Rechtsspr.): Anwachsung …   Universal-Lexikon

  • Formwechsel — Der Rechtsbegriff des Formwechsels umfasst jeglichen Wechsel in der Rechtsform eines Rechtsträgers unter Wahrung seiner rechtlichen Identität und der grundsätzlichen Beibehaltung bisher evtl. vorhandener Mitgliedschaftsrechte. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Grunderwerbsteuer (Deutschland) — Die Grunderwerbsteuer (GrESt) ist eine Steuer, die beim Erwerb eines Grundstücks anfällt. Der Steuersatz beträgt in Deutschland je nach Bundesland zwischen 3,5 % und 5 % der Bemessungsgrundlage. Sie wird in der Bundesrepublik… …   Deutsch Wikipedia

  • Islenska — Isländisch (Íslenska) Gesprochen in Island Sprecher 300.000 Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Skandinavisch Isländisch …   Deutsch Wikipedia